Rückblick GW Siebenbäumen ./. TSG

Aktuelles, Nachberichte

Wir haben uns vorgenommen, genauso aktiv und offensiv mutig zu agieren wie in Lübeck 4 Tage zuvor.  Bereits in der 6. Minute hat Tom Wüllner den Führungstreffer auf dem Fuß, setzte den Ball aus 8m am Tor vorbei. Besser machte es Jeß, der nach feiner Vorarbeit von Wüllner den Ball zum 1:0 über die Linie bugsierte. Da waren 11 Minuten gespielt. Weitere gute Chancen durch Wüllner und Erol blieben ungenutzt. Ein Dilemma, dass uns schon die gesamte Saison begleitet und sich spät rächen sollte.

Die 2. Halbzeit war geprägt von Unsicherheiten, fehlender Kampf- und Laufbereitschaft sowie einer sehr hohen Fehlerquote.  Dennoch kamen wir zu sehr guten Torchancen. Leider steckte auch hier der Teufel im Detail, denn eine 3:1-Überzahl spielte der stark durchgebrochene K.Wagner dem einzigen Defensivspieler in die Füße, Rodrigues kam wenig später aus 9m frei zum Abschluss….wieder Torchancen liegen lassen.  Und das Dilemma nahm seinen Lauf, denn statt einer sicheren Führung wurden wir zunehmend unsicherer und so fiel in der 73. Minute das 1:1 durch Ceesay.  Diese Situation galt es zu vermeiden. Die Aktionen wurden unsicherer, dass Spiel nach vorne fand nicht statt. Viele falsche Entscheidungen führten zu unklaren Situationen. So war es Ceesay in der 90. Minute vorbehalten, den entscheidenden Siegtreffer zu markieren, nachdem er von der rechten Außenbahn bedient wurde.

Fazit: Wir konnten nicht an die Leistung aus Lübeck anknüpfen, haben dennoch genügend Chancen das Spiel zu gewinnen. Die klägliche Ausbeute in Kombination mit eklatanten Fehlern im Defensivverhalten führten zu dieser vermeidbaren Niederlage. Ratlosigkeit verursacht allerdings die Tatsache, warum die Leistungen derart schwanken…

Zurück