Rückblick: Husumer SV ./. TSG Concordia Schönkirchen

Aktuelles, Nachberichte

Verletzungsbedingte Ausfälle, Stolle rot gesperrt, ortsabwesende Spieler….die Liste der Ausfälle war lang. Die Bereitschaft von Flo Frisch, Clemens Neumann, Tom Langfeldt und dem angeschlagenen Felix Wagner, sich auf die Bank zu setzen und dem Einsatz entgegen zu fiebern, war zu spüren. Spieler, die aus Lust am Team und ihrem guten Charakter geschuldet ohne lange Nachzudenken ihre Bereitschaft signalisiert haben, zu unterstützen und bei Bedarf Gas zu geben.

Mit diesem guten Gefühl sind wir gestartet, um einem weiteren Aufstiegsaspiranten mit breiter Brust zu begegnen und Zählbares mitzunehmen. Nach anfänglichem Abtasten war es dem gut aufgelegten Jonas Fieseler vorbehalten, nach feiner Einzelleistung in den 16er einzudringen und humorlos zum 0:1 zu verwerten. Bis dahin verlief das Spiel in unsere Richtung, die Taktik ging auf, was durch schnelles Umschaltspiel auch zur roten Karte wegen „Notbremse“ bei den Husumern führte.

Leider haben wir nach der Führung sehr nervös und unruhig gespielt, konstruktiv konnten wir kaum noch gegen lauf- und kampfstarke Husumer vor das Gehäuse der Gastgeber kommen. Durch Standards und gutes Spiel über die Außen wurden wir hin und wieder auf die Probe gestellt. So war es dann David Krause  im Tor zu verdanken, dass wir mit der knappen Führung in die Pause gingen.

Die 2. Halbzeit war sehr zerfahren, die Überzahl konnten wir nicht nutzen, Ruhe ins Spiel haben wir nicht bekommen. Dennoch gelang Samed Erol nach feiner Vorarbeit von Urbat das vielumjubelte 2:0. Doch der Husumer SV kämpfte sich weiterhin durch das Spiel, war bereit, auch diesen Rückstand umzudrehen. Wir taten dem Gastgeber den Gefallen, in dem wir vor unserem Tor falsche Entscheidungen trafen, die den Witt-Mannen den verdienten Ausgleich brachten.  Wir haben mit durchschnittlicher Leistung einen Punkt eingefahren und festgestellt, dass in Überzahl für uns gegen Husum kein Sieg zu holen ist!

Zurück